CHRISTUSKIRCHE HERRIEDEN

Evang.-Luth. Kirchengemeinde

AKTUELLES IM BLICK

Berichte zu den einzelnen Veranstaltungen finden Sie in unserem Gemeindebrief-Archiv.

 

Gemeindefahrt nach Augsburg


1  

UNSER PROGRAMM

SAMSTAG, 9. September 2017

  • Private Anreise nach Augsburg
  • 10.00 Uhr Stadtführung
  • 12.00 Uhr Mittagessen im Ratskeller
  • nachmittags: Besuch der Augsburger Puppenkiste
  • 18.00 Uhr gemeinsames Abendessen im ökumenischen Lebenszentrum Ottmaring (12 km vom Augsburger Stadtzentrum entfernt)

SONNTAG, 10. September 2017

  • ab 8.00 Uhr Frühstück. Es besteht die Möglichkeit, Lunchpakete für den Tag mitzunehmen.
  • 9.30 Uhr Gemeinsamer Gottesdienst in der Kapelle des ökumenischen Lebenszentrums
  • Gegen 11.00 Uhr Besuch des Zoos in Augsburg
  • Individuelle Rückfahrt nach Herrieden


Sommerferiencamp 2017


Sommerferiencamp in der Christuskirche Herrieden

Ferienlagerstimmung und abwechslungsreiches Programm tagsüber, abends mit der Familie den Ferientag ausklingen lassen und daheim übernachten – ein spannender Versuch, der gleich auf Anhieb erfolgreich verlief. Zum ersten Mal fand heuer diese Art des Feriencamps der evang. Christuskirche in Herrieden statt. Für das Programm verantwortlich zeichneten Pfarrer Martin Reutter, Vikarin Sichermann und Dorina Jechnerer, Vertrauensfrau des Kirchenvorstandes. Zusammen mit weiteren sieben Mitarbeitern betreuten sie von Montag bis Freitag von 8.00-16.00 Uhr unter dem Motto „Einfach tierisch“ 26 Kinder zwischen 6 und 12 Jahren rund um die Christuskirche und unternahmen täglich erlebnisreiche Ausflüge. Wichtig dabei war dem Team, dass die Kinder spüren: Hier nimmt sich jemand Zeit für uns. Daher wurde am Morgen nach der flexiblen Bringzeit erst einmal mit einem ausgiebigen Frühstück „wie im Hotel“ begonnen. Nach einer Freispielzeit, bei der sich die Kinder im Garten der Kindertagesstätte „Unterm Regenbogen“, im eigens eingerichteten Lego-Zimmer oder an den Tischtennis-Platten beschäftigen konnten, kamen die Camp-Teilnehmer im großen Zelt auf dem Kirchplatz zusammen, um bei einem Rätsel auf die Spur des Tieres des Tages zu kommen, gemeinsam zu singen, zu beten und darüber nachzudenken, was wir Menschen von den Tieren lernen können. Hier einige Beispiele:

  • Übung macht den Meister! So wie die Klammeraffen das Klettern trainieren, so können auch wir üben, auf Gott zu vertrauen und dankbar zu sein.
  • Erdmännchen sind besonders hilfsbereit. Daran können wir uns ein Beispiel nehmen. Gott freut sich, wenn wir anderen helfen und nicht immer nur an uns denken.
  • Schweine sind nicht dumm und dreckig! Gott will, dass wir ohne Vorurteile anderen begegnen. Gott will nicht, dass wir andere fertigmachen.

Bei den sich anschließenden Workshops, die die Kinder frei wählten, drehte sich wieder alles um Tiere: Tierlesezeichen basteln, Tierkekse backen, Tiermasken gestalten, einen Tanz einüben, Tiere modellieren. Gestärkt durch ein warmes Mittagessen konnten die Kinder dann bei der obligatorischen Mittagspause im Altarraum der Kirche zur Ruhe kommen, um Kraft für den bevorstehenden Ausflug zu sammeln. Dabei erlebten sie nachmittags Tiere hautnah: auf dem Hühnerhof Heller, mit der Jägerin Frau Kernstock im Wald, auf dem Bio-Bauernhof in Leutenbuch bei Familie Engelhardt und im Reitstall beim Reit- und Fahrverein Herrieden. Herzlichen Dank an alle Tierexperten für ihre offenen Türen und ihre Zeit! Am Freitagabend kamen zum Abschluss die Familien der Feriencamp-Kinder zum Grillen zusammen und feierten gemeinsam einen Gottesdienst. Dieser stand unter dem Thema „Rituale in der Familie“ und wurde vom Themengottesdienst-Team vorbereitet und zusammen mit den Feriencamp-Kinder gestaltet.

 

 

 

KiTa Unterm Regenbogen
Kindertagesstätte


Kirche für Kinder
Kirche für Kinder


Kirchenmusik
Musik für alle


Grüner Gockel
Nachhaltigkeit


Fairer Handel
Fairer Handel


Dekanat Ansbach
Dekanat Ansbach


Radwegekirche
Radwegekirche


Offene Kirche
Offene Kirche